Deutsche Junioren-Meisterschaften Weinheim 2015

Fabian Braun Deutscher Vizemeister

Am vergangenen Wochenende wurden in Weinheim die Deutschen Juniorenmeisterschaften ausgetragen.
Fabian Braun, der mitten im Abitur steckt, ging ohne große Erwartungen in die Meisterschaften. Ziel war es sicher nochmals – wie im vergangenen Jahr – das Finale der besten acht zu erreichen. Als Fünftplatzierter der Deutschen Juniorenrangliste war er von der Setzrunde befreit und für die Direktausscheidung der besten 64 gesetzt. Mit souveränen Siegen traf er im Viertelfinale auf den starken Salvatore Marino aus Stuttgart, den er mit einer taktischen Meisterleistung in Schach halten konnte.

Im Halbfinale stand ihm Ciaran Veitenheimer (Weinheim) gegenüber – Ranglistenerster und Toppfavorit auf den Meistertitel. Im ersten Drittel des Gefechts war Veitenheimer noch der Überlegene ehe Mitte des zweiten Drittels Fabian Treffer um Treffer herankam und am Ende den Kampf überraschend mit 15:13 für sich entscheiden konnte. Erst im Finale um den deutschen Meistertitel unterlag Fabian dem zwei Jahre älteren Weinheimer Felix Klein.
Trotz Abistress diese Leistung zu vollbringen, ist aller Ehren wert.

Die Nacht für ihn war kurz, da am nächsten Tag die deutschen Mannschaftsmeisterschaften ausgetragen wurden. Die saarländischen Farben haben vertreten in einer Startgemein-schaft des FSV Klarenthal mit Fabian Braun und der TUS Neunkirchen mit Mirko Reitz und Jonas Eisenbeis.
In den Vorrundengefechten trafen die Saarländer auf die Mannschaften vom TB Burgsteinfurt, SC Berlin und Mittelrhein. Nach einer Niederlage gegen Burgsteinfurt (35:35) kamen Siege gegen Berlin (45:41) und Mittelrhein (45:37). Auf Platz 11 gesetzt für die Direktausscheidung trafen sie im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale wieder auf Burgsteinfurt.

Leider verloren sie auch diesen Kampf, zwar knapper als noch in der Vorrunde und das Erreichen der besten 8 war greifbar nahe.

Noch ein Saarländer war in Weinheim zugange. Christian Gasper stand an beiden Tagen neben den Planchen und jurierte Damenflorett am Samstag im Einzel und auch Sonntag Mannschaft. Es macht Spaß ihm bei seiner Arbeit zuzuschauen – erst recht wenn er als Kampfrichter das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Damenflorett mitjurieren darf. Tolle Leistung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.