Weltcup Herrenflorett in Kairo

Beim Weltcup in Kairo, der mit 180 Teilnehmern besetzt war, gelang Fabian Braun mit einem deutlichen Sieg gegen die Nummer 38 der Weltrangliste, Richard Kruse (GBR), der Einzug in die Runde der letzten 64. Dort hatte er gegen den späteren Zweitplatzierten des Weltcups und Viertplatzierten in der Weltrangliste, Andrea Cassaro aus Italien, noch keine Chance.

Am Tag darauf stand der Mannschaftsweltcup an. Da die deutsche Mannschaft die Olympiaqualifikation aus eigener Kraft nicht mehr erreichen konnte, nahm Bundestrainer Schreck Änderungen in der Mannschaftsaufstellung vor und so durfte Fabian erstmals für das deutsche Team starten. Das Team belegte Platz 11, konnte sich aber am Ende über die nicht mehr für möglich gehaltene Olympiaqualifikation freuen, da die Mannschaft Russlands durch den zweiten Platz beim Teamweltcup den europäischen Kontinentalplatz für die deutsche Mannschaft frei machte.

Klarenthaler Fechter on tour

Auch zu Beginn des neuen Jahres sind die Klarenthaler Fechter erfolgreich auf den Planchen unterwegs. Die meisten Wettkampfkilometer legt Fabian Braun hinter sich, für den gleich in den ersten drei Monaten wichtige Weltcups und Grand-Prix-Turniere auf dem Wettkampfkalender stehen. Sein Weltcupauftakt in Paris war noch verhalten, in Turin konnte er wichtige Punkte für die deutsche Rangliste erkämpfen und verbesserte sich auf den 6. Platz. Vor den Deutschen Meisterschaften Mitte April stehen noch der Weltcup in Kairo und der Grand-Prix in Anaheim/Kalifornien auf dem Wettkampfkalender.

Lena Busche konnte bei den Turnieren in Neunkirchen, Kaiserslautern und Friesenheim Turniersiege verbuchen. Für sie gilt es jetzt bei qualitativ stark besetzten Turnieren sich die nötige Wettkampfhärte für die anstehenden Deutschen Meisterschaften der U17 (25. April) und U15 (9. Mai) zu holen. In den saarländischen Ranglisten steht sie in den Altersklassen U15, U17 und U20 unangefochten an der Spitze.

Vicky Bach, die seit Saisonbeginn der U13 angehört, konnte sich gut auf die größere Waffe umstellen. Leider sind in ihrer Altersklasse wenig Mädchen auf den Turnieren in der Region am Start, sodass die Mädchen, um Wettkampfpraxis zu sammeln, oft auch gegen die Jungs fechten. In den Gefechten zeigt sie ihr Können, auch wenn es gegen die körperlich noch überlegenen Gegner nicht immer zum Sieg reicht.

Nach einem vierten Platz in Neunkirchen konnte sie sich in Kaiserslautern mit Platz drei über einen Podestplatz freuen und sich an die Spitze der saarländischen Rangliste setzen.

Für Toni Bach (U9) galt es nach erfolgreicher Anfängerprüfung die erste Turnierluft zu schnuppern. In Neunkirchen startete sie in der höheren Altersklasse und konnte  ihren ersten Turniersieg feiern, den sie zwei Wochen später in Kaiserslautern wiederholen konnte.

Landesmeistertitel und Turniersieg für Lena Busche

Lena Busche konnte kurz hintereinander den Titel bei den U15 in Rohrbach als auch bei den Junioren in Holz erringen.

Nach dem Sieg in der AK U15 und dem zweiten Platz in der höheren Altersklasse wurde Lena beim Turnier in Zweibrücken mit der „Silbernen Rose“ ausgezeichnet.

Beim Ranglistenturnier in Jena konnte sie den ersten Punkt für die Deutsche Rangliste ergattern und ihre Führung in der saarländischen Rangliste weiter ausbauen.

Saarlandmeisterschaften Schüler und Jugend B

Die diesjährigen Saarlandmeisterschaften der Jüngsten zeigte einen erfreulichen Aufwärtstrend bei den Teilnehmerzahlen. So konnten die jungen Musketiere viele schöne und spannende Gefechte bestreiten.

Für Klarenthal war Lena Busche in der B-Jugend am Start. Am Ende scheiterte sie nur knapp gegen Lucia Arnela vom ATSV und wurde Vizemeisterin. Beide Mädchen sind für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, die im Mai in Moers staffinden.

Bei den Schülern starteten Jungs und Mädchen gemeinsam. Unsere Nachwuchsfechterin Viktoria Bach behauptete sich gegenüber den ihr körperlich überlegenen Jungen wacker. Durch mutige Aktionen und entsprechende Siege in der Vorrunde konnte sie sich für das Viertel-Finale qualifizieren. Hier unterlag sie Leander Andres (Dilligen) und wurde 5..

Artikel in der SZ

 

50 Jahre Fechtsportverein Klarenthal e.V. – 90 Jahre Fechten in Klarenthal

Unter diesem Motto wurde am 30. März in der Sporthalle gefeiert.

Parallel wurden die Saarlandmeisterschaften der Schüler und Jugend B ausgetragen, was der Veranstaltung einen ganz besonderen Flair verlieh.

Die eindrucksvolle Fotoausstellung und eine Zeitreise durch 5 Jahrzehnte machten deutlich, wie viele großartige sportliche Erfolge errungen werden konnten.

Der aktuelle Erfolg von Fabian Braun mit der Bronzemedaille bei den Deutschen Aktivenmeisterschaften wurde durch eine Ehrung, unterstützt durch Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, noch einmal hervorgehoben.

Viele Freunde und ehemalige Weggefährten waren der Einladung gefolgt. So konnten in unzähligen Gesprächen viele schöne Erinnerungen aufgefrischt werden.

Deutsche Aktivenmeisterschaften 2019, Tauberbischofsheim

Fabian Braun kehrte am Wochenende mit einer Bronzemedaille im Gepäck von den Deutschen Aktiven-Meisterschaften zurück.

Nachdem er im Achtelfinale Luis Klein (TBB) geschlagen hatte, traf er auf seinen Bruder Marius, den er mit 15:10 besiegte. Im Halbfinale verlor er imt 10:15  gegen Peter Joppich. In hervorragender Form sicherte er sich die wohl verdiente Bronzemadaille. Der für den KTF Luitpold München startende Marius Braun wurde 5..

Fabian Braun für Militär-EM nominiert

Fabian Braun, Mitglied der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Köln,

wurde für die Militärweltmeisterschaften nominiert.
Ausgetragen werden die Wettbewerbe vom 13. bis 16. Dezember in Nancy im Sports du Parc des Nations.

Schülerturnier in Rohrbach, A-Jugend-Turnier in Hanau

Beim Qualifikationsturnier für die saarländische Rangliste in Hanau erreichte Lena mit Platz drei einen Platz auf dem Siegerpodest. Im Viertelfinale zog sie sich eine Verletzung zu, die sie dazu zwang, auf ihre Teilnahme am wichtigen Ranglistenturnier für die deutsche Rangliste in Moers zu verzichten.
Victoria Bach sammelte weiter Turniererfahrung beim Schülerturnier in Rohrbach und konnte sich über den dritten Platz freuen.

Weltcup Bonn

Fabian Braun startete beim Heimweltcup Bonn, der mit 240 Teilnehmern hochklassig besetzt war. Hier konnte Fabian in den Ausscheidungsrunden und –kämpfen mehr als überzeugen – erst im Gefecht um den Einzug in die 64er-Direktausscheidung scheiterte er an dem amtierenden Weltmeister Zherebchenko aus Russland im Sudden Death mit 8:9. Der Lohn sind wichtige Punkte für die Deutsche Rangliste und Zuversicht für die anstehenden Weltcups in Paris, Tokyo und Turin Anfang 2019. Sein Bruder Marius Braun, der jetzt in England studiert, erreichte sein bestes Weltcupergebnis seit einiger Zeit. Erst in Enzo Lefort, dem späteren Drittplatzierten aus Frankreich, fand er an dem Weltcupwochenende seinen Bezwinger.