Deutsche Mehrkampfmeisterschaften 2008

Carsten Schmitt

 

Waiblingen war in diesem Jahr Austragungsort der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des deutschen Turnerbundes. Mit am Start die beiden Klarenthaler Fechter Carsten und Adrian Schmitt. Beide starteten im Friesenkampf, einem Fünfkampf, der sich aus den Disziplinen Fechten, Schießen, Schwimmen, Laufen und Kugelstoßen zusammensetzt.

 

Carsten Schmitt war erstmals in der Juniorenklasse am Start und wurde Deutscher Vizemeister.

Nach zwei langen Wettkampftagen musste er sich nur Benjamin Widhalm aus Donauwörth geschlagen geben, der in der Endabrechnung drei Punkte Vorsprung hatte. Die meisten Punkte konnte Carsten im Schießen und im 1000m-Lauf sammeln. Am meisten ärgerten ihn die vergebenen Punkte in seiner Paradedisziplin, dem Kugelstoßen und im Fechten. Trotzdem war er mit seiner Leistung zufrieden, zumal er 2009 noch einmal in der Juniorenklasse antreten kann.
Mit seiner Silbermedaille komplettierte er seine Medaillensammlung bei den „Deutschen“, nachdem er 2006 die Bronze- und 2007 die Goldmedaille gewinnen konnte.

Adrian Schmitt

Adrian Schmitt, der erst Anfang September seine Ausbildung bei der Polizei begonnen hat, musste den Anstrengungen der ersten Wochen etwas Tribut zollen. Am ersten Tag konnte er im Fechten und Schießen noch ordentlich Punkte sammeln ehe ihn eine heftige Erkältung erwischte. Trotzdem absolvierte er noch das Kugelstoßen, die Schwimmstrecke und den 1000m-Lauf und landete in der Endabrechnung auf dem siebten Platz. Ausgeruht und gesund hätte er bestimmt um die Bronzemedaille mitkämpfen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.