U23 – Europameisterschaften in Bratislava

Mannschaftssilber für Marius Braun

Bei den U 23 Europameisterschaften in Bratislava war auch der Klarenthaler Florettfechter Marius Braun (OFC Bonn) am Start. Nach einem für ihn enttäuschenden 12. Platz in der Einzelkonkurrenz erkämpfte er sich mit seinen Mannschaftskollegen die Silbermedaille im Teamwettbewerb. Erst im Finale mussten sich die Deutschen den starken Italienern mit 34:45 geschlagen geben.

Silber im Herrenflorett

Foto Erich Ophüls

Mit einer Silbermedaille im Herrenflorett hat die deutsche Equipe bei den U23-Europameisterschaften für einen mehr als versöhnlichen Abschluss in Bratislava gesorgt.

Moritz Kröplin, Marius Braun, Andre Sanita (alle OFC Bonn) und Markus Hartmann (FC Tauberbischofsheim) mussten sich erst im Finale Italien mit 34:45 geschlagen geben. An Nummer drei gesetzt, beschied ihnen der Turnierstart ein Freilos im Achtelfinale. Dem ließen die vier ein deutliches 45:28 gegen Tschechien folgen. Im Halbfinale bezwang das Team von Junioren-Bundestrainer Artur Wojtyczka Österreich 45:35. „Leider verletzte sich hier Moritz Kröplin, konnte im abschließenden Finale nicht mehr eingesetzt werden“, blickt Delegationsleiter Erich Ophüls nochmals zurück. Das hielten die deutschen Florettspezialisten einige Zeit offen. „Den Ausfall von Moritz konnten sie gut kompensieren, haben sich nicht aus der Ruhe bringen lassen“, berichtet Erich Ophüls weiter. „Doch dann musste auch Marius Braun längere Zeit wegen einer Verletzung behandelt werden. Von dem Schreck haben sich die Jungs nicht mehr erholen können“, fügt er hinzu. 45:34 siegten die Italiener gegen eine geschwächte deutsche Mannschaft. Jene wiederum holten damit das zweite Mannschafts-Silber bei der U23-EM in Bratislava.

Text: Olaf Wolf/DFB

Foto: Erich Ophüls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.