Junioren-EM Plovdiv 2017

Fabian Braun erfolgreich bei Europameisterschaft

Nach seinem 27. Platz beim Juniorenweltcup in Aix-en-provence gehörte Florettfechter Fabian Braun zum Aufgebot des Deutschen Fechterbundes für die Junioreneuropameisterschaften in Plovdiv/Bulgarien.
Seine Nominierung hat er beim Weltcup in Udine mit dem 11. Platz in beeindruckender Weise bestätigt.
Bei den Europameisterschaften konnte er in der Setzrunde fünf Gefechte für sich entscheiden und unterlag einmal knapp mit 4:5.
In der Direktaussscheidung gewann er zunächst deutlich gegen den Rumänen Alexandra Pirva mit 15:4, traf dann auf den favorisierten Davide Filippi aus Italien, den er mit einer fechterischen Glanzleistung mit 15:12 bezwingen konnte.
Nervenaufreibend das Gefecht im Achtelfinale gegen Vitalijs Kuceba aus Litauen, das am Ende Fabian mit 15:14 für sich entscheiden konnte.
Im Gefecht um den Einzug ins Halbfinale hatte Fabian gleich zu Beginn Verletzungspech. Vorsorglich entschieden sich Athlet und Trainer für die Aufgabe, um kein Risiko einzugehen. So wurde Fabian zum tragischen EM-Helden, so der Kommentar des Deutschen Fechterbundes.
Er hat bei der EM einen unerwarteten starken 8. Platz erreicht und damit auch seinen bisher größten internationalen Erfolg bei den Junioren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.